Über die Zukunft von ManualOne

ManualOne – die kleine App die sich zum Ziel gesetzt hat allerlei Anleitungen zu sammeln, steht immer noch in den Startlöchern, trotzdem sind die Entwickler und das Startup bereits auf der IFA im Rahmen des TechWatch zu sehen.

Die Anwendung sammelt Anleitungen von eingetragenen Gerätschaften. Einmal installiert, kann sie allerlei Geräte zu einer Liste hinzufügen und zeigt entsprechende Betriebsanleitungen auf, ohne dass man ständig danach googlen muss.
Über 1,8 Millonen Geräten findet man inzwischen. In Zukunft sollen eigene Gerätschaften hinzugefügt werden können. Hier versprach man mir, dass dies nicht lokal auf dem Smartphone des Nutzers geschehe, sondern man mit dieser Informationsfülle die Datenbank füllen werde.
Vorerst sei dies allerdings nur durch firmeninterne Kontrolle möglich. Hier könnte man zur Entlastung ein „Google Map Maker“ ähnliches Voting-System einführen, bei dem Nutzer andere Geräte kontrollieren und bestätigen können, bevor diese in die Datenbank aufgenommen werden.

Asus Antwort auf Google OnHub

Asus hat mit einem sehr futuristischen Router auf Googles neuen OnHub-Router geantwortet, der die Ambition hat, das Internet in einfachster Weise zu Hause ankommen zu lassen.
Ähnliche technische Features hat der Router mit dem kyptischen Namen von RT-AC5300U zu bieten.

Neben dem futuristischen Design unterstützen die 8 Antennen ein besonders großes Empfangsgebiet und senden insgesamt als TriBand ein WiFi mit ingsgesamt 5,3 GBit/s über eine 2,4 GHz Frequenz und zwei 5 GHz Frequenzen.
In den Läden soll der Router ende des Jahres zu haben sein, ein Preis und das jeweilige Verkaufsgebiet ist allerdings noch nicht klar. Wir dürften aber erwarten, dass der Router aufgrund seiner hohen Spezifikationen im höheren Preisbereich angesiedelt sein wird.

via

Galaxy Gear S2 vorgestellt

Kurz vor der IFA packen die meisten Hersteller bereits die ersten Produkte aus und stellen diese vor.
Nun kommt auch Samsung mit einem ersten neuen Wearable um die Ecke. Eine der wenigen Smartwatches die nicht auf Android Wear basieren bekommt ein Update.

Samsung hat erkannt dass Uhren bisher meistens rund waren und verpasst nun das erste mal einer Smartwatch aus der Gear-Serie ein rundes Display. Außerdem soll es die neue Uhr in zwei Versionen geben, eine davon kommt mit Lederarmband, die andere mit Silikon. Die Variante mit Lederarmband ist zumindest laut den Pressebildern universell – also lässt sich dort das Armband gegen ein beliebiges anderes austauschen. Bei der vermutlich billigeren Silikonvariante geht dies nicht.
Weder zu den Preisen, noch zu der Hardware oder zum Releasedatum ist bereits etwas bekannt. Hier dürften wir aber spätestens zur IFA mehr erfahren.

via