Copy.com wird eingestellt

Zum ersten März gibt ein meiner Meinung nach sehr attraktiver Cloud-Dienst auf. Copy.com, einst mit 50 GB freiem Speicher schließt die Tore und bittet alle Nutzer ihre Daten doch vorher abzuholen.

Copy.com Logo

Wie das ganze geht steht hier beschrieben. Dort verweist man auf mover.io oder den Download über den Sync-Client inkl. späterer Deinstallation eben jenes Clients. Alternativ kann man sich auch auf der Website anmelden und einzelne Ordner als Zip-Datei herunterladen.

Eine Alternative für Copy mit gleichem Speicherangebot wäre MEGA, hier ist aber Vorsicht geboten, weil hinter Mega der für Megaupload bekannte Kim Schmitz steht, Mega sollte unter den Augen von der Strafverfolgung stehen obwohl man behauptet auf Mega alles sicher zu verschlüsseln. Sofern man nicht ganz so viel Speicher braucht ist die erste Wahl sicher Dropbox, wer eine sehr tiefe Integration in Windows benötigt, kann zu OneDrive greifen die bzgl. Foto-Organisierung einiges besser machen als Mega und Dropbox.

via

LibreOffice Online wird in OwnCloud integriert

LibreOffice Online soll der Schritt sein, den Microsoft auch mit Office 365 gemacht hat. Nun verkündet man die Online-Version in OwnCloud zu integrieren um damit das selfhosted cloud-system nun auch über eine gute Office-Suite ersetzt.

Wann das ganze in der Stable Version ankommen wird ist noch unklar, vermutlich werden die Beta-Versionen von OwnCloud demnächst die Option unterstützen.

via