NULL lässt Google Chrome abstürzen

Mal wieder eine Zeichenkette, die ein Programm abstürzen lässt. Genau so wie damals der Bug in Skype mit http://: stürzt aktuell Chrome in jeder bekannten Version ab, wenn ein Link das Zeichen %%30%30 enthält, welches in Klartext ein NULL-Zeichen (für Programmierer bedeutet dies das Zeichen für absolut gar nichts) darstellt.

Wann der Bug gefixt wird ist noch nicht bekannt, der Entdecker des Bugs hat ironischerweise von Google eben auch absolut nichts für das Finden eben jenes Bugs ausgezahlt bekommen. Im Rahmen des Bug-Bounty-Programms von Google ist dies eigentlich geregelt.

via

Googles OnHub zerlegt

Wie es mit so ziemlich jedem Gerät passiert zeregte iFixit nun auch den OnHub-Router von Google.

iFixIt OnHub

Dieser bekam allerdings nur 4 von 10 möglichen Punkten. Hauptsächlich wegen der einzelnen Platine auf der quasi alle Anschlüsse fest verlötet sind und wegen schwachen Kontaktpunkten für die WiFi-Antennen, die bei Demontage auf jeden Fall ersetzt werden müssen. Außerdem sei die Auseinandernahme ohne Anleitung speziell hier besonders umständlich.

Nexus Protect als Google-Alternative zu AppleCare?

In den kommenden Monaten wird das neue Nexus 5 vorgestellt, aber schon jetzt fuhrwerkelt es vernünftig im Google Play Store.

Nun ist ein Abschnitt „Nexus Protect“ bei AndroidPolice aufgetaucht, der ziemlich selbsterklärend eine Alternative zu Apples AppleCare darstellen könnte und damit eine erweiterte Garantie für alle Stock-Android Smartphones bieten kann die im PlayStore verkauft werden.
Zu den Preisen ist bisher nichts bekannt. Erwarten könnte man aber auf jeden Fall ein besseres Angebot als AppleCare welches ja bei der Vorstellung des neuen iPhones im Preis angehoben wurde.

Asus Antwort auf Google OnHub

Asus hat mit einem sehr futuristischen Router auf Googles neuen OnHub-Router geantwortet, der die Ambition hat, das Internet in einfachster Weise zu Hause ankommen zu lassen.
Ähnliche technische Features hat der Router mit dem kyptischen Namen von RT-AC5300U zu bieten.

Neben dem futuristischen Design unterstützen die 8 Antennen ein besonders großes Empfangsgebiet und senden insgesamt als TriBand ein WiFi mit ingsgesamt 5,3 GBit/s über eine 2,4 GHz Frequenz und zwei 5 GHz Frequenzen.
In den Läden soll der Router ende des Jahres zu haben sein, ein Preis und das jeweilige Verkaufsgebiet ist allerdings noch nicht klar. Wir dürften aber erwarten, dass der Router aufgrund seiner hohen Spezifikationen im höheren Preisbereich angesiedelt sein wird.

via

Der Google Map Maker ist zurück

Nach der Pinkelpause des Map Maker Teams, verursacht durch die „Android Logo pinkelt auf Apple-Logo“ Affäre ist nun der Map Maker in insgesamt 45 Ländern wieder erreichbar.

Als erste Folge der Affäre kann man nun keine Landschaftsmerkmale, zumindest nicht mehr in Polygon-Form ändern. Ebenso wurde ein Ranking-System eingeführt, in dem nur „Top Mappers“ das Recht bekommen andere Edits zu bestätigen. Extra dafür hat Google eine eigene Hilfeseite eingerichtet.

Nach einer kleinen Anmerkung, dass man auch in Map Maker gesperrt werden könne, wenn man die Regeln nicht befolgt kann man den Map Maker nun wieder verwenden und die weltweit größte Landkarte über Neuigkeiten informieren. Wer nun wieder das fleißige Editieren anfangen will kann unter der gewohnten alten URL https://www.google.de/mapmaker (Produkt wurde eingestellt) wieder beginnen. Allerdings erst nach Bestätigung der neuen Regeln.

via

Bilder und Renderings vom neuen Nexus 6 aufgetaucht

Es gibt neues von der Nexus-Front. Die diesjährige Neuauflage des Nexus 6 soll auf Bildern zu sehen sein. Ebenfalls soll bereits ein Video mit Renderings des Telefons zu sehen sein.

 

Seit längerem ist schon bekannt, dass das Phablet von Huawei gefertigt werden soll. Auch einige Hardwaredaten sind bekannt.

Wenn ihr mich fragt: Wir haben ein solches Design schon mal gesehen. Huawei hat beim Nexus 6 also die HTC Re Camera ein wenig plattgedrückt.

Google benachrichtigt euch nun dafür Fotos von eurem Essen zu machen

Vor einigen Monaten stellte Google Tablescape vor und stellte das Projekt auch gleich wieder ein. In ähnlicher Art soll Google nun eben solch eine Funktion in Google Maps einbauen. Betretet ihr nun ein Restaurant, welches ihr idealerweise vorher gesucht oder euch per Google Maps dorthin navigiert habt, soll die Google Maps App euch nun benachrichtigen doch mal ein Foto von dem gerade angekommenen Essen zu veröffentlichen.
Somit sollen die Reviews von Restaurants schnell um Fotos von dem dort servierten Essen erweitert werden.

http://www.pexels.com/photo/food-restaurant-camera-taking-photo-3022/
Pexels – food restaurant camera taking photo

via

Chrome: Mehrsprachige Rechtschreibprüfung in Canary-Version

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Google an einer mehrsprachigen Rechtschreibprüfung bei Google Chrome arbeitet. Nun ist das Feature zumindest in der Canary-Version von Google Chrome angekommen. Dort kann nun das Feature über chrome://flags/#enable-multilingual-spellchecker aktiviert und dann in den normalen Browsereinstellungen konfiguriert werden.

 

Das Feature durchläuft dann in Zukunft die Beta-Version von Chrome und wird schlussendlich irgendwann in der normalen Version von Google Chrome integriert werden.

via

Google kauft Pixate Team für ein eigenes Android-Design-Team auf

Google kauft mal wieder im Firmen-Aufkauf-Ladenregal. Diesmal trifft es Pixate, die sich auf Design von mobilen Anwendungen spezialisiert haben.

 

Wie nach Google Firmenkäufen typisch wird nun deren Software kostenlos angeboten, der Cloud- und Teamwork-Plan in deren Software Pixate Studio kostet aber weiterhin 5 USD pro Monat. Vermutlich wird Google das Team und das damit aufgekaufte KnowHow in Zukunft für Android-System-Design einsetzen.

via