Xbox App für Android und iOS veröffentlicht

Die von Windows 10 bekannte Xbox-App ist nun auch für Android und iOS vorgestellt worden. Darin ist es nun möglich im Shop zu stöbern und so ziemlich alles zu machen, was in der Windows 10-App auch möglich war.

Xbox
Price: Free
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot
  • Xbox Screenshot

Die Android-App findet ihr im Widget verlinkt, das iOS-Pendant gibt es hier.

Ich habe die Xbox-App nie verwendet und bin seit jeher auch kein Spielkonsolen-Kind gewesen. Spiele sind immer noch eine PC-Sache, alleine schon weil es sogar noch auf der PS4 nicht möglich war einfach mal unüblichere Bildschirme mit etwas anderen Auflösungen anzuschließen. Die PC-Games mögen zwar viel mehr Festplattenspeicher verbrauchen, sind aber meines Erachtens deutlich variabler strukturiert. Erst mit dem Account-Zwang in Spielen wie ColinMcRae DiRT 2 kratzte ich das Xbox-Universum ein wenig an.

via

GIF in Whatsapp?

Die T3N meint animierte GIF-Bilder könnten in Facebooks WhatsApp kommen. Zumindest irgendwann.

Facebook sei dabei dieses in WhatsApp zu integrieren, entsprechende GIFs sollen dann automatisch abgespielt werden. Wo und Wann diese Funktion dann implementiert wird ist nicht gesagt, es sei in der Beta für iOS ersichtlich dass GIF kommen wird. Normalerweise implementiert Facebook neue Funktionen zu erst in der Beta für Android, hier scheint man, sofern die Gerüchte stimmen eine Ausnahme zu machen.

via

Israelische Firma hilft FBI bei Suche nach Apple-Backdoors

Apple kämpft gerade gegen den den Einbau einer Backdoor in iOS im Auftrag des FBI. Da Apple die Bürger eben nicht gläsern machen will kümmert man sich nun um externe Dienstleister, die Schwachstellen in iOS finden sollen.

Das FBI will in iPhones hinein kommen

 

Nun hat das FBI auch den ersten Partner dafür gefunden. Die Firma Cellebrite in Israel kümmert sich nun offiziell „nur“ um das iPhone, welches in dem eigentlich gemeinten Attentat im Spiel war. Da das Medienecho nach der Reaktion von Apple sehr groß war schlugen einige Sicherheitsexperten verschiedene Angriffsmethodiken vor, diese soll die Firma im Auftrag des FBI nun auch ausführen. Eine Angriffsmöglichkeit wäre der externe Zugriff auf den Speicher des iPhones und das stetige Überschreiben des Blocks für den Counter der Bildschirmsperre. Eine weitere Möglichkeit würde das Ziel-iPhone endgültig auf zu bekommen und den Speicherchip vorsichtig anzuschleifen, dann könnte man mit aufwendigen Techniken entsprechende Daten extern lesen.

via

Zoll und Post App mit Zollkostenrechner veröffentlicht

Der deutsche Zoll hat eine neue App veröffentlicht, die alle Angelegenheiten des Zolls in einer App vereinheitlicht.
Prominent startet die App direkt mit einem Zollkostenrechner, der entsprechend Hinweise gibt worauf man beim Import von spezieller Ware achten sollte.

zollundpostapp

Neben den Warnhinweisen wird auch tagesaktuell die entsprechenden Kosten, die beim Import der entsprechenden Ware anfallen würden. Immer vorausgesetzt der Absender deklariert das Paket auch so wie erwartet. Entscheidend dafür ist das Herkunftsland und der Warenwert.
Neben dem Rechner kann ein Produktkatalog aufgerufen werden, in dem die jeweils aktuellen Bestimmungen zu den jeweiligen Warenkategorien abgerufen werden können. Außerdem ist ein kleiner FAQ-Bereich und eine Kontaktmöglichkeit zum Zoll bzw. zu der für eine Sendung momentan zuständige Stelle vorhanden.


(hier auch für Apple verfügbar)

Alle angezeigten Angaben sind allerdings ohne Gewähr, es kann sein dass eine örtliche Zollstelle aktuellere oder andere Gebühren anrechnet, diese müssen dann aber für euch belegt werden.
Alles in allem ist die App ein guter Richtwert um schon vor der Bestellung einiger Waren nicht hinterher von Zollkosten völlig erschlagen zu werden. Auch gibt es im Ausland gelegentlich sehr gute Preise, die allerdings dank des deutschen Zolls wieder vollkommen Konkurrenzunfähig werden. Für Personen die häufiger Geschäfte im Ausland tätigen ist diese App also sehr empfehlenswert.

via

Threes im Browser spielbar

Der Ideengeber und Vorgänger für das populäre Spiel namens 2048 ist nun auch im Browser spielbar. Bis auf den Ton, für den es sich meiner Meinung nach schon lohnt das Spiel zu kaufen ist das Spiel in seinen Grundfunktionen im Browser verfügbar.threes website

Android:

Threes!
Developer: Sirvo llc
Price: 3,36 €
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
  • Threes! Screenshot
Threes!
Developer: Sirvo LLC
Price: 1,59 €

Apple:

Threes!
Developer: Sirvo LLC
Price: 2,99 €

Windows Phone:

Threes!
Developer: Sirvo LLC
Price: Free

via

Anmerkung: Wem aufgefallen ist, dass SSL für diese Seite zerschossen ist: Es liegt nicht an mir. Apple bietet die Inhalte für die Verlinkung oben nicht per SSL an, deshalb erscheint in jedem Beitrag mit iOS-App-Verlinkung eine Warunung im Browser dass nicht alle Inhalte per SSL geladen würden. Da die Verbindung zu dem Blog-Webserver trotzdem verschlüsselt ist belasse ich es so, anstelle iOS-Apps „unfancy“ als Textlinks einzubinden.

Direct Messenger macht aus Twitter einen Messenger

Eine neue App bereitet Twitter-Direktnachrichten Whatsapp-Mäßig auf, so dass per Direktnachricht gechattet werden kann.

Nach einem Login in der App mit dem simplen Namen „Direct Messenger for Twitter“ werden alle möglichen Kontakte Messenger-Mäßig aufgelistet. Auch ein Chat mit Bildern ist möglich, diese werden allerdings als Link gesendet und sind demnach in anderen Twitter-Anwendungen auch nicht als Bild nachvollziehbar. Um die Bilder artgerecht anzeigen zu können müssen beide Gesprächspartner „Direct Messenger“ verwenden.
Ob die App später auch für Android und andere Plattformen verfügbar sein wird steht allerdings noch in den Sternen.

via

Der Apple AppStore ist auf dem FTC-Prüfstand

Nachdem einige Konkurrenten Apples Geschäftsmodell im AppStore stark kritisierten geht nun auch die FTC zum Prüfstand und will den Apple AppStore, genauer gesagt, die Abo-Modelle von diesem genauer in Untersuchung nehmen. Die Vorwürfe der Konkurrenz beschuldigten Apple, der AppStore sei generell nicht Konkurrenzfähig.

(c) wikimedia commons https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Apple_I.jpg

Ob die Machenschaften von Apple nun endgültig wettbewerbswidrig sind, will die amerikanische FTC nun prüfen. Man geht davon aus, dass es grundsätzlich nicht angenehm für Apple wird.

via

Telekom-Mail-App für Android nun auch für Tablets

Nutzt hier überhaupt noch jemand Telekom-Mail? Ich muss ehrlich zugeben, dass mir ab und an eine solche Mail unterkommt… Bis dato war die Telekom was Usability und Features angeht im E-Mail Bereich etwas hinterher, wenn man Google, Web.de und alle anderen großen Anbieter in Betracht zieht.
Nun gibt es auch die Telekom-Mail-App für Android Tablet-Kompatibel, ohne auf eine viel zu große fast unbenutzbare Oberfläche starren zu müssen.

Telekom Mail

Hier kann ich nicht aus Erfahrung sprechen, alle Mails werden zentral in Gmail verwaltet, alle fremden Mails werden dank IMAP-Funktion in Gmail direkt abgerufen und dementsprechend gefiltert. Telekom kam immer etwas zu spät und hat zumindest bei mir weiterhin mehr ein Internet- und Mobilfunkanbieter-Image als ein Service-Anbieter-Image.