die Smartphone-Vorstellungen fürs Weihnachtsgeschäft 2015

Es kommt einiges auf uns zu. LG kündigt an am 1. Oktober ein Smartphone vorzustellen. V10 soll es heißen, oder die Fortführung entweder von der G-Reihe oder der G Pro-Reihe sein.

So soll es aussehen und es wird im Vergleich zum aktuellen LG G4 einen Fingerprint-Sensor auf der Rückseite haben. Glaubt man den Gerüchten weiter, soll es insgesamt 2 Displays geben, eins davon als 5,7″ Quad-HD und das andere als stromsparendes Display zur Anzeige für Benachrichtigungen. Die Hardware des V10 ist laut Gerüchten exakt aus dem G4 kopiert.

Zwei Tage vorher will Google neue Nexus-Geräte vorstellen. Hier sollen Huawei, die mit dem Mate S schon ein ordentliches Gerät gezeigt haben, und ebenfalls wieder LG im Spiel sein. Das neue Nexus 5 von Huawei sah vor einigen Wochen noch so aus:

An den Gerüchten hat sich zumindest auch im Nachhinein am Design nichts geändert. Eben jene Gerüchte sprechen hier auch von einem Snapdragon 810 und 3 GB RAM. Warum hier die Hersteller noch nicht auf den neuen Snapdragon 820 setzen steht noch in den Sternen, aber wir können ja noch überrascht werden.

5X soll die Variante von LG heißen und ein Upgrade für das Nexus 5 sein. Gerüchte sprechen hier ebenfalls von einem 5,7″ Display, welches hier allerdings von einem Snapdragon 808 angesteuert werden soll.
Für gewöhnlich dürften die neuen Nexus-Geräte ab dem Vorstellungsdatum im Google PlayStore zu kaufen sein.

Das Schlusslicht soll ein neues Lumia-Smartphone machen. Gerüchten zufolge soll es am 6. Oktober von Microsoft vorgestellt werden. Bezüglich des Aussehens oder gar der Hardware ist hier allerdings noch nichts bekannt. Ob hier Microsoft mit den Neuvorstellungen von LG und Google mithalten kann traue ich Microsoft zu, auch wenn sich Windows 10 auf Smartphones meiner Meinung nach nicht ordentlich durchsetzen wird.

LG QuickRemote für Stock-Android portiert

Auf XDA-Developers ist eine portierte Version der LG Software QuickRemote aufgetaucht.
Laut Angaben des Programmierers bearbeitete er die App, die er von einem LG G3 hat, so um, dass diese auf praktisch allen Geräten mit Infrarot-Sensor und Stock-Android laufen sollte.
Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: Die App läuft nur auf Lollipop-Android und ist bisher erst eine Beta-Version.

Wer das ganze testen möchte kann sich die App hier herunterladen und bei Fehlern auch gleich dem Entwickler Informationen zukommen lassen.

LG Rolly Keyboard angefasst

LG stellte ein erstaunlich neues Konzept einer Tastatur kurz vor der IFA vor. Die Rolly-Tastatur ist eine viereckige Stange, die sich zu einem dreizeiligen Keyboard ausrollt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LG_Rolly_Keyboard.jpg
LG Rolly Keyboard

Auf den ersten Blick macht das Keyboard eher einen mittelwertigen Eindruck. Besonders das Fleece-artige Material, welches die einzelnen Keyboardreihen zusammenhält ist recht dünn. auch lassen sich einzelne Tastenreihen im Zusammengeklappten Modus ein wenig Eindrücken, was allgemein einen etwas schwächeren Aufbau suggeriert.
Im Gegenzug dazu ist der Tastenanschlag auf der Tastatur recht gut und die Anschläge sind deutlich erkennbar und ertastbar.

Verbunden werden kann das Keyboard via Bluetooth zu zwei Geräten gleichzeitig, die per Funktionstaste+D wechselbar sind. Betrieben wird das Keyboard über eine AAA-Batterie, die in die obere Stange, um die das Keyboard in Kompaktform gebracht werden kann, eingesetzt wird. Mit einer Batterie soll das Keyboard ganze 3 1/2 Monate auskommen.

 

 

LG G Watch Urbane angefasst

eine G watch 2 von LG konnten wir diesmal nicht sehen, dafür stellt LG auf der IFA die G Watch urbane weiterhin ins große Rampenlicht. Mit dem neuesten Update von Android wear kamen einige Funktionen hinzu – trotz des eleganten Designs ist die Uhr deutlich schwerer und klobiger als das Urgestein aller Smartwatches – die Pebble Classic.

Die Uhr liegt mit ihrem Gehäuse ein wenig idealer auf meinem doch recht dünnen Handgelenk, ist aber dank des Metalls deutlich schwerer als die Pebble.

Bezüglich der Hardware werkelt in dem Handgelenk-Upgrade ein Snapdragon 400 der mit 512 MB RAM unterstützt wird.
Mit 410 mAh bringt der Akku die Uhr zwei Tage über die Runden.
Mit 320×320 Pixeln folgt der Bildschirm alles andere als dem Pixeltrend, bei einer Größe von 1,3 Zoll ist das aber absolut kein Problem.

Die Uhr fühlt sich sehr wertig an, auch wenn die Uhr nur ein Plastik-Display hat. Leider ist die Uhr aufgrund ihres Gewichts und ihrer Größe immer noch nicht in dem Bereich angekommen, den ich als Uhr-Bereich bezeichnen würde.

LG Rolly: Faltbare wireless-Tastatur zur IFA

Es gibt Leute, die nutzen Hardware-Tastaturen an Smartphone und Tablet. Für eben jene hat LG eine besonders kompakte und dennoch stabile Tastatur vorgestellt, die auf der diesjährigen IFA ausliegen wird.

https://youtu.be/-BOmdKWrBrs

Besagtes Keyboard lässt sich zu einer Stange falten, die besonders einfach in allem möglichen verstaubar ist. Trotz Plastik soll das Keyboard einiges aushalten. Dank der Vermeidung von Silikon soll das Keyboard auch deutlich mehr taktisches Feedback beim Tippen geben. Als kleines Accessoire lässt sich am Ende der Tastatur ein Ständer für Tablets bis zu 10 Zoll ausklappen.

Wie sich das Keyboard auch vom Tippgefühl schlägt werden wir erst auf der IFA erfahren, erste Kommentatoren bemängeln allerdings die fehlende Zahlenreihe, die wegen des benötigten 4-Reihen-Layout per Funktionstaste in die vierte Tastenzeile rutschen musste.

via