Googles LinkNYC Überwachungssäulen haben nun kein Internet mehr

Erinnert ihr euch noch an die Überwachungssäulen die Google in New York aufgestellt hat?
Diese sollten 1 GB/s über WiFi-Funkverbindung in ganz New York kostenlos zur Verfügung stellen. Als Bezahlung für den Dienst ist man vollkommen gläsern und lässt jeden Interessierten in alle Daten die ihr so produziert hineinsehen und inzw. auch für die „Marktforschung“ über Kameras in den Säulen beobachten.

Looking northwest at 3rd Avenue LinkNYC keyboard
Looking northwest at 3rd Avenue LinkNYC keyboard

Jetzt wurde zumindest der Internetzugang gekappt. Es haben sich im Bereich der Säulen Partygemeinschaften gesammelt die mit lauter Musik und viel Alkohol exzessiv feierten. Einige sollen aber auch durch die Content-Firewall die Google vorgeschaltet hat gekommen sein und haben sich gewisses Material aus der Rotlichtszene angesehen, obwohl dies in den Nutzungsbedingungen der Überwachungssäulen stikt untersagt ist.
Da die psychologisch eigentlich vorauszusehenden Effekte dieser Säulen das Stadtbild verschlechterten entschloss sich nun New York zumindest das WiFi abzuschalten.

Die Telefoniefunktion an den Säulen bleibt aber aktiv – so werden dann halt aus den Access Points wieder einfache Telefonzellen und Notrufsäulen in der Stadt.

via