Ara-Ideengeber kritisiert den Weg von Ara

Der Ideengeber für das Google Project Ara kritisiert Google für die auf der Google I/O eingeschlagene Umstrukturierung von Project Ara. Demnach ist es nicht mehr möglich die Elemente eines Smartphones zu wechseln die im Laufe der Jahre veralten. Dies würde die Grundidee der Vermeidung von Elektroschrott hinter Ara vollständig zunichte machen.

Mit der neuen Ausrichtung zielt Google nur noch auf Erweiterungen eines Smartphones. Die Grundlegenden Bausteine eines Smartphones bleiben fest verbaut. So ist der Bildschirm, der Akku, die CPU und der RAM-Speicher nicht ohne weiteres wechselbar.
Die neue Ausrichtung macht Project Ara für sehr viele Leute ein ganzes stück unattraktiver, da selbst Google in den Anfängen des Projekts ein vollmodulares Smartphone in Aussicht stellte. Gerade die Komponenten die am schnellsten verschleißen sind nun fest eingebaut. So kann ein Akku dessen reelle Laufzeit meist nach zwei Jahren Benutzung zu ende geht nicht einfach so ausgetauscht werden. Auch bei einem Glasbruch im Display kann man dieses nicht ganz so einfach wieder austauschen. Das macht das nun halbmodulare Ara zu einem „Schnickschnack“-Telefon bei dem es dank der Module nur noch um Zusatzfeatures geht.

Meine Prognose? Auch wenn Google mit Ara in die Nexus-Serie einzieht, wird dies dem Telefon nicht besonders viel mehr Verkaufszahlen bescheren, da die Idee vollkommen über den Haufen geworfen wurde. Module für z.B. ein höherwertigeres Mikrofon müssen nicht zwingend als Modul existieren, dazu gibt es auch bessere Mikrofone, die man so oder so an Smartphones über den Klinkenstecker anstecken kann. Da Google sich bzgl. technischen Details zur Umstrukturierung sehr zurück hält ist der Umschwung auch nicht zur Genüge begründet. Wir werden hier also ein weiteres Telefon sehen welches sich aller Voraussicht nach ähnlich wie neue Nexus-Smartphones verkaufen wird. Bezüglich der Vermeidung von Elektroschrott geht z.B. das Fairphone einen deutlich besseren Weg. Das Fairphone ist zwar nicht nach Ara-Konzept modular, aber jede Komponente lässt sich fast ganz ohne Werkzeug austauschen.

via

Places Live Case bringt die Karte aufs Handy

Mit ein paar neuen Hüllen läutet Google Store eine weitere Kategorie ein. Nun gibt es auch ein sogenanntes Places Live Case und eine Variante mit Fotos aus der eigenen Bibliothek.

Places Live Case

Das Case ist per NFC angebunden und wird von einer neuen App unterstützt die das Android-Wallpaper dann entsprechend der Hülle anpasst.

My Live Case
Price: Free
  • My Live Case Screenshot
  • My Live Case Screenshot
  • My Live Case Screenshot
  • My Live Case Screenshot
  • My Live Case Screenshot
.

Der Preis der Hüllen ist bisher noch nicht bekannt, auch sind sie anscheinend vorerst nur in den USA bestellbar. Da die entsprechende Shop-Website schon übersetzt worden ist, kann man aber davon ausgehen, dass die Hüllen früher oder später auch in Deutschland zu kaufen sind. Preislich gehe ich hier einmal von 40-50€ pro Hülle aus.
Verfügbar werden die Hüllen für das Nexus 5X, 6 und 6P., weitere werden sicher für künftige Nexus-Modelle erscheinen. Für die Nexus-Tablets gibt es bisher noch keine Hülle.

via

Das Huawei Nexus 6P zeigt sich

Der 29.9. und damit die inzw. offiziell angekündigte Vorstellung neuer Geräte von Google kommt näher und Gerüchte bzgl. der Geräte verdichten sich.

nexus6pPressImage

Nun sind Pressebilder sowohl von dem neuen Nexus 6P von Huawei aufgetaucht als auch die Bilder der Verpackungen von jeweils der LG- und der Huawei-Variante der neuen Nexus-Generation.

nexus5x_packaging

Bleibt auf die Vorstellung abzuwarten. Die meisten Details sind ja bereits bekannt. Für Release-Termine und Vorbestell-Fristen müssen wir aber bekanntlich immer die offiziellen Vorstellungen abwarten.

 

Nexus Protect als Google-Alternative zu AppleCare?

In den kommenden Monaten wird das neue Nexus 5 vorgestellt, aber schon jetzt fuhrwerkelt es vernünftig im Google Play Store.

nexus_playstore_nexusprotect_androidpolice

Nun ist ein Abschnitt „Nexus Protect“ bei AndroidPolice aufgetaucht, der ziemlich selbsterklärend eine Alternative zu Apples AppleCare darstellen könnte und damit eine erweiterte Garantie für alle Stock-Android Smartphones bieten kann die im PlayStore verkauft werden.
Zu den Preisen ist bisher nichts bekannt. Erwarten könnte man aber auf jeden Fall ein besseres Angebot als AppleCare welches ja bei der Vorstellung des neuen iPhones im Preis angehoben wurde.

Bilder und Renderings vom neuen Nexus 6 aufgetaucht

Es gibt neues von der Nexus-Front. Die diesjährige Neuauflage des Nexus 6 soll auf Bildern zu sehen sein. Ebenfalls soll bereits ein Video mit Renderings des Telefons zu sehen sein.

nexus6_2015

 

Seit längerem ist schon bekannt, dass das Phablet von Huawei gefertigt werden soll. Auch einige Hardwaredaten sind bekannt.

Wenn ihr mich fragt: Wir haben ein solches Design schon mal gesehen. Huawei hat beim Nexus 6 also die HTC Re Camera ein wenig plattgedrückt.

htc_re