Dropbox Paper ausprobiert

Vor einigen Wochen teaserte Dropbox Paper an. Nun wurde der Dienst für einige weitere Voranmeldungen freigeschaltet und so bekam ich ebenfalls die Chance euch einen kleinen Einblick zu gewähren.

paper_sample_doc

Ganz anders als Google Docs welches eher versucht die Oberfläche eines alten Microsoft Office darzustellen sieht Paper deutlich moderner aus. In punkto Social Media ist auf den ersten Blick erkenntlich, dass sich Videos und co. direkt einbinden lassen können.
Die klassischen Buttons zur Textformatierung sieht man hier nicht, diese erscheinen erst, wenn man Text markiert hat. Ebenfalls ist für Teamwork ein Dokument-Chat sowie Kommentare zu einzelnen Textstellen möglich.

Auch arbeitet Paper nicht im klassischen Papierformat A4, sondern zeigt erst einmal alles fortlaufend an, über das Menü kann dann allerdings auch auf Standardpapierformate gedruckt werden.

Im ersten Eindruck wirkt Paper auf mich wie ein aufgebohrtes Markdown-Dokument, welches eine sinnvolle Anbindung an Dropbox-Teamfunktionen und einige weitere Funktionen bekommen hat. Wir dürfen aber davon ausgehen dass Dropbox Paper ständig weiterentwickelt und so kontinuierlich neue Funktionen hinzukommen.

Dropbox stellt Paper als Google Docs Konkurrenz vor

Ein neuer Dienst aus dem Hause Drobox will Google und Microsoft die vorherrschende Macht im Bezug auf Cloud-Office nehmen. Paper nennt sich der neue Dienst von Dropbox, der den Anwendern des Cloud-Storage-Marktführers das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten ermöglicht.

dbpaper

Auf der Einstiegsseite (Archivlink) kann sich vorerst für eine Warteliste eingetragen werden. Wann Paper öffentlich für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen wird ist noch nicht bekannt. Vorerst arbeitet Dropbox an den Mobilvarianten von Paper.

via