Sony: Wasserfeste Geräte bitte nicht unter Wasser nutzen

Wasserdichte Geräte von Sony nach IP68-Zertifizierung solle man nicht unter Wasser verwenden. So eine aktuelle Pressemeldung von Sony.sonyxperiaz1waterphoto

Entgegengesetzt jedes bisherigen Pressebilds der Z-Serie von Sony könnte eben jene Tätigkeit das Smartphone zerstören. Grund für die Meldung könnte ein erhöhtes Wasserschaden-Garantiereperaturaufkommen sein.
Laut Sony hat dies den einfachen Grund, dass die Geräte um die IP68-Zertifizierung zu bekommen ganz sanft in 1,5 Meter tiefes (vermutlich destilliertes) Wasser gelegt werden und ebenso vorsichtig nach 30 Minuten wieder herausgeholt werden. Dies sei bei der nach den Pressebildern angeworbenen normalen Unterwasser-Tätigkeit nicht unbedingt so sanft wie beim Test und so solle man doch Unterwasser-Selfies eher einer ordentlichen wasserfesten Action-Cam überlassen.

via

Sony hat keine Pläne Mobilfunksparte zu verkaufen

Vor einigen Monaten ging kurioserweise das Gerücht um, dass Sony die Mobilfunksparte verkaufen will.
Die Presse reagierte darauf recht unverständlich, da der Smartphonemarkt gerade boomt wie sonst nie.

Sony Xperia Z1 (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sony_Xperia_Z1_Black_C6903_rear.JPG) CC by SA 2.0 - Wikimedia Commons

Dass die Gerüchte nicht stimmen hat Hiroki Totoki, Chef von Sony Mobile bestätigt. Trotzdem geht es Sony in der Mobil-Sparte nicht gut und Sony muss sich für die Zukunft Strategien ausdenken, wie man weiter stärker einsteigt und u.A. auch den Trend des „Internet of things“ nicht verschläft, auf den sich die Konkurrenz bereits in vollen Zügen vorbereitet. Ebenfalls schloss er Entlassungen im Laufe der Umstrukturierung nicht aus.

Für die Zukunft sieht man das Internet der Dinge allerdings nicht nur aus Wearables, dort schaut Sony auch auf weitere Anwendungsgebiete und auf andere Dinge die in irgendeiner Weise mit dem Smartphone verbunden werden können.

via