Facebook findet VR weiterhin nicht rentabel

Facebook meint VR hätte zumindest auf 2016er-Jahreszahlen keinen großen Einfluss. Deswegen würden sich VR-Geräte meist nicht so gut verkaufen wie es andere Hersteller vielleicht erwarten würden.

Zuckerberg Facebook desinteresse

Entsprechend gering sind dann auch die Erwartungen in das vor einiger Zeit aufgekaufte Oculus, die seit dem bisher nur eine neue Minecraft-Version für die eigene Brille Rift zu verbuchen haben.
Ob und wie Facebook in VR einsteigen wird bleibt damit unbekannt. Die letzten Schritte von Facebook machen auch eine zweite Version der inzwischen doch recht alten Oculus Rift eher unwahrscheinlich. In anderen Worten will der blaue Riese damit auch ein wenig länger warten und erst einmal sehen wie der Markt sich entwickelt. Ob sich damit nicht selbst ins Bein geschossen wird man damit dann wohl früher oder später feststellen müssen, wenn HTC und Valve bzw. Sony mit ihren neuesten Lösungen sich entsprechende Marktanteile bereits gesichert haben.

via

Das ideale Bild um technischen Rückstand von Facebook zu beschreiben

Zuckerberg Facebook desinteresse

Gefunden auf Phonearena finde ich das Bild ziemlich geeignet dafür um entweder technischen Rückstand von Facebook zu symbolisieren oder eben ein Medien-Desinteresse. Natürlich ein wenig waghalsig interpretiert, dank VR kann die Presse ja nicht wissen das Mark Zuckerberg in Steinwurf-Länge vorbeiläuft, aber alleine schon die Kopfhaltung und die Mimik der Leute ist köstlich wenn man sich mal vorstellt wie diese ohne VR gewesen wäre…
Um es auf Facebook Keywords zu binden fehlt vielleicht dein großes leuchtendes Facebook-Logo im Hintergrund, aber für Zuckerberg-Fehlentscheidungen könnte das ziemlich geeignet sein.