Galaxy Gear S2 vorgestellt

Kurz vor der IFA packen die meisten Hersteller bereits die ersten Produkte aus und stellen diese vor.
Nun kommt auch Samsung mit einem ersten neuen Wearable um die Ecke. Eine der wenigen Smartwatches die nicht auf Android Wear basieren bekommt ein Update.

gears2ledergears2silikon

Samsung hat erkannt dass Uhren bisher meistens rund waren und verpasst nun das erste mal einer Smartwatch aus der Gear-Serie ein rundes Display. Außerdem soll es die neue Uhr in zwei Versionen geben, eine davon kommt mit Lederarmband, die andere mit Silikon. Die Variante mit Lederarmband ist zumindest laut den Pressebildern universell – also lässt sich dort das Armband gegen ein beliebiges anderes austauschen. Bei der vermutlich billigeren Silikonvariante geht dies nicht.
Weder zu den Preisen, noch zu der Hardware oder zum Releasedatum ist bereits etwas bekannt. Hier dürften wir aber spätestens zur IFA mehr erfahren.

via

Xiaomi bereitet sich auf Patentkampf vor

Xiaomi hat an die 2000 Patente, die überall da gelten, wo Xiaomi Produkte verkaufen will. Hinlänglich bekannt ist, dass Xiaomi auch nach Europa und in die USA expandieren möchte.

(c) Wikimedia Commons - CC by SA 2.0

Das Problem in den USA sehe man bei den Patenten, so Xiaomi. Daher lege man sich alles zurecht um sich auf den USA-typischen Patentkampf vorzubereiten und um diesen auch zu gewinnen.

via

Misfit Shine kann sich nun mit Pebble synchronisieren

Es soll Leute geben, die sich sowohl eine Smartwatch als auch einen Fitnesstracker um den Arm schnallen (ich wäre da keine Ausnahme). Genau dies hat Misfit nun erkannt und baute in den Shine Fitnesstracker eine Funktion ein, alle Daten mit der Pebble Smartwatch zu synchronisieren.

Genauer gesagt wurde die Misfit Shine App für Android sowie die entsprechende Pebble App dementsprechend angepasst.
Damit kann nun die Pebble als Bildschirm für den Misfit Shine Tracker genutzt werden, was durchaus Sinn ergibt.

via

neues MiBand mit Herzfrequenzmesser aufgetaucht

Seit einigen Monaten bin ich nun ein Besitzer des ersten MiBand, das mir im besten Falle täglich zehntausend Schritt per Vibration bestätigt. Für andere Zwecke habe ich immer noch die Pebble am anderen Arm.
Viel mehr als das stellt das MiBand auch nicht zur Verfügung. Eine Überwachung der Schlafphasen und die Hochrechnung des Schrittzählers auf die jeweilige Entfernung liefert dann die App, die auf dem Smartphone läuft.
Nun ist ein quasi identisch aussehendes MiBand auf einem Bild aufgetaucht, welches auf der Unterseite ein Herzfrequenzmesser beinhaltet.
xiaomi-mi-band-1s-leaks-NCC
Ob es sich hier um das bereits angekündigte MiBand 2 handelt oder ob es eine Zwischenversion wird (Der Leaker bezeichnet es selbst als MiBand 1S) steht weiterhin in den Sternen, ebenfalls ist ein Preis noch nicht bekannt. Dieser sollte aber Xiaomi-Typisch im unteren Bereich angesiedelt sein.

Quelle (Archivlink – Originalseite nicht mehr verfügbar) via

LG entwickelt mehreckige Akkus für Wearables und Smartphones

Das größte Problem bei vielen neuen Wearables ist die Akkulaufzeit. Besonders bei den im Trend liegenden runden Smartwatches macht die Tatsache dass ein Akkumulator bisher vom technischen Design her rechteckig zu sein hat, schwer zu schaffen.
LG hat nun über die Tochterfirma LG Chem einen sechseckigen Akku vorgestellt, der zumindest für die Wearable-Zielform „rund“ bis zu 25% mehr Effizienz in Hinblick auf die Platzausnutzung des Akkus bringt. Dadurch wird laut LG dank der höheren möglichen Kapazität eine Laufzeitverbesserung erzielt.

Damit aber noch lange nicht genug. LG Chem forscht weiterhin an anderen Formen um die von Ihnen patentierte „beliebig-förmiger Akku (außer rechteckig)“-Technik auch in Smartphones und anderen Gadgets unterzubringen. So könnte z.B. für das PCB des Smartphones passgenau eine Stelle im Akku ausgelassen werden und somit allgemein im Gerät für deutlich gesteigerte Akkulaufzeit sorgen.

via