Google Stations sollen Googles neue Hotspots werden

Das WiFi das in New York gerade ziemlich gefloppt ist wird durch Google weiter getrieben. Nun will man über „Partner“ überall da wo man heutzutage WLAN erwartet dieses auch zur Verfügung stellen. Als Beispiel nennt Google Bahnhöfe, Bushaltestellen, Einkaufszentren und eigentlich alle Orte an denen sich Menschen eben so treffen.

In Indien ist dieses Konzept bereits Realität, dort sind bereits 400 Bahnhöfe mit WiFi versorgt. Hier ist aber das Konzept leicht anders: Viele Menschen in Indien haben kein Zugang zu mobilem Internet. Die Bahnhöfe bieten Ihnen also einen Zugang zur Online-Welt und vor allem einen Zugang zu den Fahrplänen der Bahn, da diese meist sehr unterschiedlich und mit viel Verzögerung ausfallen.

Google Stations

Aus LinkNYC gelernt

Mit den Drittpartnern schafft sich Google allerdings auch ein Problem vom Hals: Sammeln sich an den Stationen wie in New York Partygemeinschaften und dubioses Klientel an, ist nicht mehr Google schuld. Der entsprechende Partner ist dann dafür schuldig nicht für ausreichend Sicherheit zu sorgen. Damit ist Google mit Problemen wie aus dem „Link NYC“ Programm fein raus.
Das Stations Programm spricht allerdings nicht von den Überwachungsfunktionen die Google bereits in LinkNYC eingebaut hat.

Für weitere Informationen hat Google die station.google.com Website angelegt. Auf der kann sich die potenzielle WiFi-Partygemeinschaft über die entsprechenden Orte und Partner informieren.
In Deutschland dürften wir solche Stationen eher spät genießen können, hierzulande spinnt die Politik noch ein wenig rum und schafft es vielleicht früher oder später noch Betreiber offener WLAN-Netzwerke noch härter zu bestrafen als Diebe und Vergewaltiger. (Ironie an) Dank LinkNYC wissen wir ja, dass diese ganz besonders von offenen WLAN-Netzwerken angezogen werden…

via