In VDI Umgebungen macht man kein Conferencing – Kapitel 2

Grundvoraussetzungen für den halbwegs sicheren Betrieb von Videoconferencing in VDI-Umgebungen:
Logisch:
– jedem Anwender ist der Unterschied zwischen VDI und nicht-VDI bekannt, auch den Zero- oder noch Thin-Client-Benutzern, die letztlich keine Ebene außerhalb von VDI steuern können.
– den Anwendern wurde erklärt worin der Unterschied zwischen Teams in VDI und außerhalb von VDI liegt. Nicht zur Verfügung stehende Teams-Features sind ihnen bekannt. Dies werden nicht die Anwender ansprechen, sondern externe Meetingteilnehmer, die diese Funktion auf der VDI-Seite vermissen werden.

Technisch:
– Die LAN-Umgebung ist stabil, eine Umgebung aus WLAN-Accesspoints ist ausreichend getestet, Verbindungsabbrüche durch fehlerhafte Handover-Vorgänge können ausgeschlossen werden. Das Verhalten der Accesspoints bei Überlast ist bekannt und führt nicht zu Abbrüchen bei bereits vorhandenen Nutzern.
– QoS, die Leitung ist angemessen dimensioniert. Alle Netzwerksegmente sind ausreichend dimensioniert. Gigiabit-Leitungen zum VDI-Server sind sinnlos, wenn dieser selbst mit 50 Mbit/s angebunden ist. 50 Mbit/s ist bereits für eine Teams-Sitzung zu wenig.
– Die Sitzungen werden tunlichst nicht über ZeroClients abgehalten, auch wenn es eine Optimierung z.B. von Citrix gibt kommt es entscheidend auf Hardware an, und VDI setzt den Treibern für Kamera und Audiogeräten noch eine Ebene dazwischen, die unnötig und komplex ist.

Offene Fragen:

Citrix bietet eine Optimierung für die Verwendung der Desktopversion von Microsoft Teams (1.2.00.31357 oder höher) in Citrix Virtual Apps and Desktops und der Citrix Workspace-App.

Optimierung für Microsoft Teams (citrix.com) – 04.01.2020

im Gegensatz zu Microsoft, welche eine spezielle Teams-Version für VDI-Umgebungen bereitstellen, dessen SHA256 bd405f1fd163bd703fb9615c28c93506073d92674fed4261a950a1350febb8c5 nicht anders ist als die Deployment-Variante von Teams ist.
Gibt es also überhaupt mehrere Teams Versionen, oder legt sich Microsoft hier schlafen und hofft darauf dass Citrix und andere VDI-Lösungen einen Weg finden werden? Den Einzigen sichtbaren Unterschied tut Microsoft bei GCC (US-Regierung) und DoD (US-Militär), nicht bei VDI.

One thought on “In VDI Umgebungen macht man kein Conferencing – Kapitel 2

Kommentare sind geschlossen.