Microsoft an AMD interessiert

Der allseits bekannte Prozessorhersteller AMD, der seit jeher sich seinen Marktanteil nur durch Preiskampf und Kooperationen sichern kann wird eventuell von Microsoft übernommen. Zur Zeit kursieren Gerüchte im Netz, dass Microsoft Überlegungen anstellt AMD oder Teile von AMDs Produktreihen zu übernehmen.

Amd athlon classic (Wikimedia Commons CC by SA 2.0)

Dadurch kann man AMD rechtlich an neue Windows-Geräte wie All-in-one-PCs, Tablets, Spielekonsolen und Lumia-Smartphones binden, wodurch andere Hersteller in kleinere oder größere Probleme gedrängt werden können, wenn diese die Lizenzgebühren nicht zahlen wollen.

Es bleibt weiterhin abzuwarten welchen Schritt Microsoft dort plant. Eine Bindung an Geräte ist zumindest für Endkunden nie gut. Es wäre meiner Meinung nach besser bei einer solchen Kooperation nur Wissen auszutauschen und somit Produkte beider Firmen zu verbessern anstelle damit die Konkurrenz in Bedrängnis zu zwingen.

via

Schreiben Sie einen Kommentar