Nonsense für Zwischendrin #19

https://youtu.be/cQXGc1nNPWk

Etwas merkwürdig, die Bento Watch, das eigene Essen am Handgelenk, mitsamt Besteck. Aber wenn irgendwas noch nicht erfunden wurde, dann erfinden es die Chinesen.
Könnte mir durchaus vorstellen dass sowas manchmal sinnvoll sein könnte, aber in so einer Uhr wäre ja meist nur Platz für einen Bissen – ein bisschen zu wenig finde ich.
Ich gehe mit Joylent (nun JimmyJoy) ein bisschen anders um, das Pulver in einem Shaker immer dabei und Wasser habe ich zumindest auch meistens in der Tasche, einen halben Liter davon ins Pulver, bisschen schütteln und austrinken. Macht so grundsätzlich satt, gerade mal eben so bis zum Abendessen. Aber immerhin ist das Mittagessen dann nur noch ein Vorgang von 5 Minuten, egal wo ich gerade bin und was ich sonst gerade eben so mache. Mit round about 1,80 EUR pro Mahlzeit gehts halt auch nicht tief in die Tasche, da ist man beim selbst kochen dann höchstwahrscheinlich auch schon teurer dabei.
Mit so einer Bento Watch kann man dann aber zumindest genau wissen wie lange man für diesen Zeitfresser namens Nahrungsaufnahme denn gebraucht hat.

via