neues MiBand mit Herzfrequenzmesser aufgetaucht

Seit einigen Monaten bin ich nun ein Besitzer des ersten MiBand, das mir im besten Falle täglich zehntausend Schritt per Vibration bestätigt. Für andere Zwecke habe ich immer noch die Pebble am anderen Arm.
Viel mehr als das stellt das MiBand auch nicht zur Verfügung. Eine Überwachung der Schlafphasen und die Hochrechnung des Schrittzählers auf die jeweilige Entfernung liefert dann die App, die auf dem Smartphone läuft.
Nun ist ein quasi identisch aussehendes MiBand auf einem Bild aufgetaucht, welches auf der Unterseite ein Herzfrequenzmesser beinhaltet.

Ob es sich hier um das bereits angekündigte MiBand 2 handelt oder ob es eine Zwischenversion wird (Der Leaker bezeichnet es selbst als MiBand 1S) steht weiterhin in den Sternen, ebenfalls ist ein Preis noch nicht bekannt. Dieser sollte aber Xiaomi-Typisch im unteren Bereich angesiedelt sein.

Quelle (Archivlink – Originalseite nicht mehr verfügbar) via

LG entwickelt mehreckige Akkus für Wearables und Smartphones

Das größte Problem bei vielen neuen Wearables ist die Akkulaufzeit. Besonders bei den im Trend liegenden runden Smartwatches macht die Tatsache dass ein Akkumulator bisher vom technischen Design her rechteckig zu sein hat, schwer zu schaffen.
LG hat nun über die Tochterfirma LG Chem einen sechseckigen Akku vorgestellt, der zumindest für die Wearable-Zielform „rund“ bis zu 25% mehr Effizienz in Hinblick auf die Platzausnutzung des Akkus bringt. Dadurch wird laut LG dank der höheren möglichen Kapazität eine Laufzeitverbesserung erzielt.

Damit aber noch lange nicht genug. LG Chem forscht weiterhin an anderen Formen um die von Ihnen patentierte „beliebig-förmiger Akku (außer rechteckig)“-Technik auch in Smartphones und anderen Gadgets unterzubringen. So könnte z.B. für das PCB des Smartphones passgenau eine Stelle im Akku ausgelassen werden und somit allgemein im Gerät für deutlich gesteigerte Akkulaufzeit sorgen.

via

Gello, ein neuer Browser von CyanogenMod

CyanogenMod, der Anbieter de „freien“ Android-Alternative ist seit einigen Monaten dabei Alternativen für die Google-Apps zu schaffen. So gibt es bereits viele bereits ins System integrierte Alternativen wie ein Dateimanager, ein Musikplayer, eigene Uhr-Apps und viele mehr.

Nun soll sich zu eben diesen Apps auch ein auf der Chromium-Engine basierender Browser gesellen, der den doch recht angestaubten Stock-AOSP-Browser ersetzen soll.
Angekündigt wurde Gello bereits mit einigen Features. So soll der Browser z.B. direkt mit einem Adblocker kommen, Privatspähren-Einstellungen seiten-basiert festlegen können und für Downloads einen anderen Weg gehen als der Stock-Android Downloadmanger es tut.
Ob und wann eine Beta starten wird ist bislang unbekannt, Interessierte können aber den Entwickler auf Google+ einkreisen und verfolgen somit auch den Fortschritt von Gello.

via

Google erkannte Personen als Gorillas

Bilderkennung ist fernab von jeder Perfektion, und wird es auch bleiben. Trotzdem setzen Google, Microsoft, Facebook und co. sie bereits mit einigem Erfolg und relativ sicheren Trefferraten ein.

Ein letzter Fehlschlag machte aber vor kurzem die Runde (dessen Foto ich aus Persönlichkeits-Gründen hier nicht weiter verbreiten werde). Bestimmte Personen wurden von der Maschine falsch einkategorisiert und als „Gorilla“ betitelt. Ein Fehlschlag der vorkommen kann und z.B. bei anderen Gegenständen auch weiter vorkommen wird.
Dieser Fehler wurde jedenfalls bereits akkurat und schnell behoben, wie man es bei solchen Storys auch erwarten würde. Ebenfalls soll wohl an einer Art Wortfilter gearbeitet werden, welche sprachlich riskante Wörter erkennt und vorerst nicht kategorisiert.

EU begrenzt wieder Roaminggebühren

Und wieder einmal, als würden wir es nicht jedes Jahr lesen, werden Roamingkosten gesenkt.
Bis zum 15. Juni 2017 sollen Roaminggebühren auf maximal 5ct pro Minute und pro Megabyte Internet innerhalb der EU begrenzt werden.

A simcard mb ubt (Wikimedia Commons CC by SA 2.0)

Außerdem soll es eine „misuse fee“ geben, damit die lokale Wirtschaft zu Gunsten von billigeren EU-Auslands-Angeboten die aufgrund der Roaming-Regelungen auch für National-Telefonie günstiger sind, zu leiden hat.

Auf mich wirkt das so als ob wir insgesamt in der EU auf die Ausweispflicht für SIM-Karten zusteuern, wie sie ja bereits in Italien und Frankreich erfolgreich umgesetzt ist. Ob das so gut ist muss jeder für sich entscheiden. Ich sehe darin keine Nachteile.

via

Telekom-Mail-App für Android nun auch für Tablets

Nutzt hier überhaupt noch jemand Telekom-Mail? Ich muss ehrlich zugeben, dass mir ab und an eine solche Mail unterkommt… Bis dato war die Telekom was Usability und Features angeht im E-Mail Bereich etwas hinterher, wenn man Google, Web.de und alle anderen großen Anbieter in Betracht zieht.
Nun gibt es auch die Telekom-Mail-App für Android Tablet-Kompatibel, ohne auf eine viel zu große fast unbenutzbare Oberfläche starren zu müssen.

Telekom Mail
Telekom Mail
Price: Free

Hier kann ich nicht aus Erfahrung sprechen, alle Mails werden zentral in Gmail verwaltet, alle fremden Mails werden dank IMAP-Funktion in Gmail direkt abgerufen und dementsprechend gefiltert. Telekom kam immer etwas zu spät und hat zumindest bei mir weiterhin mehr ein Internet- und Mobilfunkanbieter-Image als ein Service-Anbieter-Image.

Microsoft an AMD interessiert

Der allseits bekannte Prozessorhersteller AMD, der seit jeher sich seinen Marktanteil nur durch Preiskampf und Kooperationen sichern kann wird eventuell von Microsoft übernommen. Zur Zeit kursieren Gerüchte im Netz, dass Microsoft Überlegungen anstellt AMD oder Teile von AMDs Produktreihen zu übernehmen.

Amd athlon classic (Wikimedia Commons CC by SA 2.0)

Dadurch kann man AMD rechtlich an neue Windows-Geräte wie All-in-one-PCs, Tablets, Spielekonsolen und Lumia-Smartphones binden, wodurch andere Hersteller in kleinere oder größere Probleme gedrängt werden können, wenn diese die Lizenzgebühren nicht zahlen wollen.

Es bleibt weiterhin abzuwarten welchen Schritt Microsoft dort plant. Eine Bindung an Geräte ist zumindest für Endkunden nie gut. Es wäre meiner Meinung nach besser bei einer solchen Kooperation nur Wissen auszutauschen und somit Produkte beider Firmen zu verbessern anstelle damit die Konkurrenz in Bedrängnis zu zwingen.

via

Google Maps wird vor Bahnübergängen warnen

An Google Maps wird ständig gewerkelt. Vor einigen Monaten kamen in einigen Städten 3D-Navigation hinzu, in letzter Zeit hatte sich Google auf Staumeldung und -genauigkeit konzentriert und nimmt dazu u.A. auch Daten von gerade aktiven Google-Maps Navigationen.

Railroad crossing on Interurban Trail (South) (Wikimedia Commons CC by SA 2.0)

 

Nun soll Maps nun auch vorerst vor gefährlicheren Bahnübergängen warnen und baut damit ein weiteres „verbales Straßenschild“ in die eigenen Karten ein.
Damit trägt Google nun wieder ein wenig zum Versuch bei den Google Maps-Navi-Nutzern ein wenig mehr Sicherheit und auch ein wenig mehr Vorteile gegenüber anderen, immer noch den Markt beherrschenden Apps zu bringen.

Damit geht Google einen weiteren Schritt in die Richtung so ziemlich jedes Straßenschild zu digitalisieren und damit die Abhängigkeit und die Vertrautheit in ein Navi zu stärken. Wenn diese Daten nicht topaktuell gehalten werden könnte damit aber unter Umständen mehr Schaden durch Unachtsamkeit passieren als verhindert werden kann, oder wie AndroidPolice so schön titelt: „Google Plans To Integrate Railroad Crossing Locations In Maps Because Dumb People Keep Getting Hit By Trains„.

via

Warum diese Seite?

Hey, – wie auch immer ihr hier hergekommen seid, aber das hier ist meine Spielwiese, bis ich irgendeine schnieke neue TLD gefunden habe, die dann meinen alten Blog www.erbloggt.de ablöst – oder parallel dazu läuft – oder so…

Die meisten neuen TLDs kommen ja erst im August, daher wird das hier erst mal eine Ausweichstelle für meine URL namens droidnewbie.de oder so ähnlich – bis die Domainfindung für irgendwas neues da ist – irgendwas was auch zum Blog-Thema passt.

Das ganze hier setzt auf Uberspace auf und dient vorerst einmal zum Testen, bis die ganzen Zugriffe von erbloggt.de auf Uberspace rübergeleitet werden können und so wird es wohl noch ein Weilchen dauern.

Bis dahin – wer weiterlesen will – www.erbloggt.de

Das www. von Droidnewbie läuft nun schon, ohne gehts noch nicht – aber auch das bekommen wir sicher dann hin…

Es steht immer noch recht in den Sternen, was ich hier weiter machen werde, oder ob das so bleibt wie es ist, wenn denn mal die neuen TLDs da sind…
Vielleicht wird hieraus ja was ganz anderes…